Nagola Re Logo

Das Nagola Re-Prinzip

Der Begriff »Nagola« ist dem Sorbischen entlehnt und führt uns auf »die Heide«. Die Heide zählt im Nordostdeutschen Tiefland zu den archetypischen Landschaftsmerkmalen und ist ein wesentlicher Bestandteil der Kulturgeschichte sowie Garant für Vielfalt. Ziel und Inhalt von Nagola Re ist die Bewahrung und Wiederherstellung von abwechslungs- und artenreichen Lebensräumen. Großräumige Erschließungsmaßnahmen im Berg-, Anlagen- und Straßenbau sowie regional atypische Renaturierungen verändern die Natur und Artenvielfalt unserer Heimat, brechen regionale Kulturgeschichte ab, stören und zerstören historisch Gewachsenes. Ohne lebensraumerhaltende Maßnahmen verlieren wir zusehends regionale Identitäten und biologische Vielfalt. Gesetzliche Bestimmungen sollen verhindern, dass wir unsere Umwelt weiter schädigen, zerstören und zu etwas Fremdem transformieren und sind dazu gedacht, zu bewahren, was wir von unseren Kindern geliehen haben. Doch über diese Gesetze hinaus sollte gerade der Erhalt der naturräumlichen Identität und Artenzusammensetzung unserer Heimat unser aller Anliegen sein. Verändern und zerstören wir deren Identität und Individualität, verändern und zerstören wir unsere Ursprünge und damit unsere Identität und Individualität. Nagola Re bietet mit dem Nagola Re-Prinzip eine innovative Kulturtechnik für Renaturierungen und naturräumliche Restitutionsmaßnahmen, mit der Pflanzengemeinschaften erhalten und neu angesiedelt werden, die der historisch gewachsenen geobiologischen Ausstattung des Naturraumes entsprechen. Diese innovative Kulturtechnik bezeichnen wir als Nagolieren.